‹ Zur Startseite

Freizeit & Vereine

Neologismus

Der Neologismus ist ein monatlich erscheinendes Online-Magazin, das ich gemeinsam mit einigen Freunden herausgebe. Dabei spezialisieren wir uns im Allgemeinen nicht auf ein bestimmtes Thema oder eine bestimme Zielgruppe. Stattdessen soll das Magazin als Veröffentlichungsplattform für alle Artikel und Werke der beteiligten Autoren dienen, unabhängig davon, in welchen Bereich sie einzuordnen sind.

Das Spektrum der bisher erschienen Ausgaben reich daher von biologisch künstlerischen Zeichnungen über kreative Gedichte und Erzählungen, Analysen kurioser Vorkommnisse aus der Computerwelt und philosophische, ethische, mathematische und musiktheoretische Abhandlungen bis hin zu Kolumnen aus dem (besonderen) Alltag oder gesellschaftswissenschaftlichen Diskussionen.

Der Neologismus erscheint zu Beginn jeden Monats als PDF-Datei zum Download auf unserer offiziellen Website. Da wir durch diese Art der Veröffentlichung keine finanziellen Verpflichtungen eingehen, enthält das Magazin keine Werbung und die Ansicht, Verbreitung und Verwendung ist vollkommen kostenlos. Alle eigenen Inhalte des Neologismus stehen zudem unter der Creative Commons-Lizenz BY-NC-SA.

Weitere Informationen, Kontaktmöglichkeiten und alle bisherigen Ausgaben als Download finden Sie auf der Website des Neologismus: www.neologismus-magazin.de.

Außerdem informieren wir über alle Neuigkeiten auf unserer Facebook-Seite. Auch dort kann gerne der Kontakt mit uns hergestellt werden: www.facebook.com/neologismus.magazin.

CdE

Der Club der Ehemaligen der Deutschen SchülerAkademien e.V. (CdE) ist ein Alumniverein für Teilnehmer der im Namen genannten sowie einiger weiterer Akademien, die sich an leistungsstarke Schüler richten. Die zahlreichen Aktivitäten, insbesondere die vom CdE ausgerichteten und den SchülerAkademien nachempfundenen Akademien, stehen jedoch jedermann offen. Der Hauptaspekt bei diesen Veranstaltungen liegt neben dem fachlichen Austausch auf dem Treffen von tollen, verrückten Menschen.

Seit einiger Zeit bin ich regelmäßig auf CdE-Veranstaltungen anzutreffen und habe inzwischen mehrere davon mit-organisiert. Weiterhin bin ich an der Weiterentwicklung der vereinsinternen Mitgliederverwaltungs-Software beteiligt.

Weitere Informationen über den CdE und seine zahlreichen Aktivitäten und Veranstaltungen sind auf der Website unter www.cde-ev.de zu finden.

Roboterclub Aachen

Der Roboterclub Aachen e.V. (RCA) ist eine studentische Eigeninitiative mit dem Ziel Roboter zur Teilnahme am internationalen Eurobot Wettbewerb zu entwickeln und zu bauen. Bei diesem Wettbewerb werden je 90 Sekunden lange Partien gegen ein gegnerisches Team gespielt, in denen die Roboter mehrere von Jahr zu Jahr wechselnde Aufgaben auf einem 2x3 Meter großen Spielfeld erledigen müsen, um Punkte zu erhalten.

Die Fahrplattform und Aktorik der Roboter des RCA werden jedes Jahr von Grund auf neu entwickelt und gebaut. Auch die Elektronik und Software zum Ansteuern der Hardware, Erkennen der Roboterposition, Verfolgen einer Spielstrategie und manuellen Debuggen wurden selbstständig entwickelt und müssen regelmäßig gewartet und ergänzt werden.

Auf der Website des RCA www.roboterclub.rwth-aachen.de sind viele weitere Informationen zu den Robotern und Tätigkeiten des RCA verfügbar.

Frühere Projekte

OK YouthTube

Nachdem sich im Jahr 2010 die offizielle Jugendredaktion des Offenen Kanals zunehmend aufgelöst hatte, haben wir als einige ehemalige Mitglieder dieser Gruppe beschlossen, unsere eigene Jugendgruppe zu gründen, mit dem Ziel, möglichst produktiv an Video-Beiträgen für den Offenen Kanal zu arbeiten. Schon bevor es erste Videos gab, stand "OK YouthTube" als Name der Gruppe fest, es gab ein Logo und eine Website.

Die ersten Video-Beiträge waren neben Trailern kurze Clips, wie z.B. Andernach 21 (Youtube, Vimeo). Später, hauptsächlich im Jahr 2011, entstanden die Studio-Livesendungen mit dem Titel Welcome to the Tube (WttT). Da es im Offenen Kanal seit längerem keine Möglichkeit der Live-Ausstrahlung mehr gibt, haben wir mit einigem technischen Aufwand eine Übertragung per Internet-Livestream eingerichtet. Mit immer ausgefeilterer Nutzung der vorhandenen Technik und aufwändigeren Studio-Aufbauten sind in dieser Zeit die Aufzeichnungen von WttT 1 bis 4 entstanden. WttT 2 (über das Pellenzer OpenAir-Festival) konnte wegen Ton-Problemen bei der Aufzeichnung leider nie veröffentlicht werden.

WttT 1Schul-ProjektwocheYoutubeVimeo
WttT 3Protest-Aktion „Schüler wehren sich”YoutubeVimeo
WttT 4NewComerContest MünstermaifeldYoutubeVimeo

Parallel haben wir einige Veranstaltungen als Aufzeichnung festgehalten, wie die Schulkonzerte aus den Jahren 2011, den oben erwähnten NewComerContest und die Aufführung der Amateur-Theatergruppe „Mayenspieler“. (Vimeo: Teil 1, Teil 2)

Nach einer insgesamt relativ unproduktiven Phase ist im Herbst 2012 das Movie-in-a-day-Projekt Christopher entstanden, das wir im Frühjahr 2013 veröffentlichen konnten (Youtube, Vimeo). Meiner Meinung nach gehört dieser Kurzfilm zu unseren besten Ergebnissen. Im Juni 2013 wurde dann die fünfte und bislang letzte Ausgabe von Welcome to the Tube, die die 72-Stunden-Aktion als Thema hat, aufgezeichnet.

Facebook-Seite der YouthTube: www.facebook.com/OKYouthTube